Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

die Lage zu Corona entwickelt sich dynamisch, worauf wir als Gemeinde verantwortungsvoll reagieren möchten. Da sich der Sachstand seit vergangenem Freitag erneut verändert hat, haben wir in der Verwaltung Vorbeugemaßnahmen beschlossen. Dafür arbeiten wir eng mit dem Gesundheitsamt zusammen, zu dem ein vertrauensvoller Kontakt besteht.

Die Gesundheit muss im Vordergrund stehen, weswegen sich die Gemeindeverwaltung entschieden hat, Veranstaltungen, bei denen ein erhöhtes Infektionsrisiko besteht, abzusagen beziehungsweise zu verlegen. Dies betrifft Veranstaltungen in geschlossenen und schlecht belüfteten Räumen, bei denen eine größere Besucherzahl mit geringem Abstand zwischen den einzelnen Personen zu erwarten ist. Des Weiteren sind Veranstaltungen, an denen überwiegend risikogeneigtere Besucher/innen teilnehmen (ältere Personen und/oder Menschen mit schwerer Allgemeinerkrankung oder einem geschwächten Immunsystem) betroffen. Diese Entscheidung wird in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt und den Veranstaltern getroffen.

Wir werden die Lage regelmäßig neu  bewerten, um die richtigen Entscheidungen zu treffen. Ein Verwaltungsstab der Gemeindeverwaltung arbeitet unter meiner Leitung intensiv daran.

Trotz dieser Vorbeugemaßnahmen besteht aktuell und auch zukünftig kein Anlass zur Panik. Daher appelliere ich auch an Sie, besonnen zu reagieren und sich gegenseitig zu unterstützen. Eine gute Handhygiene sowie der Verzicht auf das Händeschütteln reduziert dabei das Risiko weiterer Infektionen. Das Landratsamt bietet allen Bürgerinnen und Bürgern des Rhein-Neckar-Kreises zudem eine Beratung durch das Gesundheitsamt an. Es ist täglich von 7:30 bis 21:00 Uhr unter der Telefonnummer 06221 522-1881 erreichbar.

 

Mit freundlichen Grüßen

David Faulhaber
Bürgermeister