Rad fahren ist CO2-neutral und gut für die Gesundheit. Im Dossenheimer Verkehrskonzept – dem sogenannten Tögel-Plan – wurden daher Möglichkeiten entworfen, wie man den Verkehr für Radfahrer/innen in Dossenheim verbessern und für mehr Verkehrssicherheit sorgen kann. Dossenheim hat nun eine weitere Maßnahme umgesetzt.
Im Bereich der Ringstraße, die um das Einkaufszentrum „Am Petrus“ führt, können Radfahrer/innen, die von der B3 kommen, ab sofort gegen die Einbahnstraße fahren. Befährt man die Ringstraße, kann man nun die OEG-Schienen überqueren und auf die Friedrichstraße fahren.
Bürgermeister David Faulhaber sagt hierzu: „Durch die Aufhebung der Einbahnstraßenregelung für Radfahrende können wir unnötige Umwege ersparen und sorgen durch die eindeutige Beschilderung auch für mehr Sicherheit. Ich freue mich, dass wir diese Maßnahme nun umsetzen konnten.“
Das Vorgehen wurde mit der Verkehrsbehörde des Rhein-Neckar-Kreises abgestimmt. Die baulichen Veränderungen wurden durch eine Fremdfirma durchgeführt, die Verkehrsschilder durch den Dossenheimer Bauhof installiert.