Auf dem Raiffeisenparkplatz entsteht neuer Wohnraum. Daher wird der Parkplatz ab 20. Juli voll gesperrt. Die Gemeinde bittet um Beachtung der aktuellen Beschilderung vor Ort. Im Rahmen der Bauarbeiten wird zunächst ein Bauzaun um das Areal gesetzt. In der Folge wird mit den Erdaushubarbeiten begonnen. Zu diesem Zeitpunkt bleiben die Richard-Wagner-Straße und die Straße Raiffeisenplatz befahrbar. Auch können dort voraussichtlich Fahrzeuge in den jeweils zulässigen Bereichen parken. Der Gehweg auf der Seite des dann ehemaligen Raiffeisenparkplatzes bleibt erhalten.

Aufgrund der Baustelleneinrichtung muss ein Teilbereich der Beethovenstraße halbseitig gesperrt werden. Dies betrifft ab 20. Juli die halbseitige Sperrung der Beethovenstraße ab der Einmündung Raiffeisenplatz bis zur Beethovenstraße 18. Da der Gehweg dort wegfällt, wird ein Notgehweg hergestellt. Dieser wird über die gesperrten Parkbuchten gegenüberliegend erfolgen. Aufgrund der Länge der halbseitigen Sperrung wird der Straßenbereich der Beethovenstraße von der Einmündung Richard-Wagner-Straße bis zur Einmündung Raiffeisenplatz als Einbahnstraße ausgewiesen.

In der Gemeindeverwaltung wird zurzeit ein Parkraumkonzept für Dossenheim erarbeitet. So hat die Gemeinde Dossenheim unter anderem im Vorgriff auf die neue Situation Flächen von der MVV OEG AG in der Beethovenstraße gekauft. „Wir arbeiten mit dem Verkehrsplaner Tögel zusammen an einem Konzept, das auch den neuen Entwicklungen hin zur nachhaltigen Mobilität gerecht wird“, so Bürgermeister David Faulhaber. So befassen sich auch zwei bürgerschaftliche Arbeitskreise mit Formen der Mobilität in Dossenheim.