Ein Grund zum Feiern für Bürgermeister David Faulhaber, Amtsleiter Thomas Schiller und das VHS-Team rund um Leiterin Karin Kral und Maren Yaman: Die Volkshochschule Dossenheim ist nun offiziell zertifiziert. Gemeinsam mit den Volkshochschulen Edingen-Neckarhausen, Heddesheim, Ladenburg-Ilvesheim und Schriesheim/Wilhelmsfeld durchlief die Dossenheimer VHS den Zertifizierungsprozess – mit Erfolg. Die Begutachtungsstelle des Volkshochschulverbandes Baden-Württemberg verlieh den Volkshochschulen das Zertifikat „ZBQ – Zertifizierte Bildungsqualität“.

In Baden-Württemberg ist es die erste Gruppenzertifizierung dieser Art. Diese Zusammenarbeit zwischen den Volkshochschulen soll auch in die Zukunft getragen werden. Dafür haben die Beteiligten drei Rahmenziele definiert: Die Attraktivität des Angebots soll gesteigert werden, ebenso wie die Teilnehmerzahlen. Gleichzeitig sollen Ressourcen eingespart werden. Damit einzelne Programmbereiche besser abgedeckt werden, schreiben die Volkshochschulen zukünftig bestimmte Kurse gemeinsam aus. Ebenso bauen die Beteiligten einen Dozentenpool auf, der es ermöglicht, das Programm jeder Volkshochschule auszuweiten und Kursausfälle zu verringern.

„Mit diesem Zertifikat haben Sie es schwarz auf weiß: Unsere Volkshochschule leistet hervorragende Arbeit. Gleichzeitig gehen wir mit der Gruppenzertifizierung einen weiteren Schritt in Richtung kommunale Zusammenarbeit, worüber ich mich besonders freue“, sagt Bürgermeister David Faulhaber, stellvertretend auch für seine anwesenden Amtskollegen der beteiligten Kommunen.

Auch VHS-Leiterin Karin Kral freut sich über die erfolgreiche Zertifizierung. „Ich bin mir sicher, dass wir durch die Bündelung unserer Kräfte das VHS-Angebot in der Region noch optimaler gestalten können. Die Zertifizierung war ein zentraler, wichtiger Schritt“, sagt sie.

Die Zertifizierung ist nun für drei Jahre gültig und muss danach erneuert werden.