Unwetter und Starkregen kommen in der Region immer häufiger vor. 2014 und 2016 traten in Folge dessen die Bachläufe in Dossenheim über, zuletzt kam es auch in 2020 zu verschiedenen Ereignissen bei denen die Kanäle übergelaufen sind. Um derlei Geschehnisse zu verhindern und einen soliden Hochwasserschutz zu gewähren, wurden bereits Maßnahmen durchgeführt, die die Gemeinde Dossenheim in einem abzuarbeitenden Maßnahmenkatalog aufgestellt hatte. So wurden beispielsweise die Hydrologische Bachuntersuchung beauftragt, ein Bachpflegekonzept für den Humpelsgraben und regelmäßige Bachpflege an den Bächen. Die Ergebnisse der Hydrologischen Bachuntersuchungen erwarten wir in den nächsten zwei Monaten, alle Bäche wurden dazu befahren und vermessen. Nach diesem Ergebnis können Baumaßnahmen an den Bächen geplant werden.

Die Baumaßnahme am Brenkenbach, in deren Zuge zwei Rechenanlagen installiert wurden, ist dabei ein weiterer wichtiger Schritt. Die nun eingebauten Rechen sind mit einem Geröllfang ausgestattet, der verhindert, dass Steine und Gehölz den Bachlauf verstopfen, weiter ins Gemeindeinnere gespült werden und Kanälen damit Schaden zufügen. Auch Überschwemmungen werden dadurch unwahrscheinlicher. Der eine Rechen befindet sich im oberen Bereich der Straße „Am Kirchberg“, der andere im unteren Bereich des Steinbruch Vatters.

„Ich freue mich, dass wir eine weitere Maßnahme unseres Hochwasserschutzplanes umsetzen konnten. Es ist der Verwaltung und dem Gemeinderat ein besonderes Anliegen, Unwetterschäden zu verhindern und gut aufgestellt auf die zunehmenden Starkregenereignisse reagieren zu können“, sagt Bürgermeister David Faulhaber dazu.

Auch Elin Mallinger, für das Projekt verantwortlich und Bauamtsleiter Jörg Ullrich freuen sich über den erfolgreichen Abschluss der Bauarbeiten, die seit August 2020 liefen. „Wir bitten nun auch alle Anwohnerinnen und Anwohner, den Bachlauf möglichst frei zu halten und kein Grünzeug im Bach zu entsorgen, damit der Hochwasserschutz voll funktionsfähig ist“, ergänzt Jörg Ullrich noch.

Die Planung führte das Planungsbüro Willaredt Ingenieure PartG mbB aus Sinsheim durch, die Bauarbeiten erfolgten durch die Firma Walter Sailer, Bauunternehmen AG aus Sandhausen. Die Zusammenarbeit war sehr zufriedenstellend.