Liebe Eltern,

aufgrund der Beschlüsse zwischen Bundeskanzlerin und Ministerpräsidenten vom 05.01.2021 bleiben die Schulen und Kindertageseinrichtungen nach den Weihnachtsferien weiterhin bis zum 31. Januar 2021 grundsätzlich geschlossen. Davon abweichend ist eine Öffnung der Grundschulen sowie der Kindertageseinrichtungen ab 18. Januar auf der Grundlage der dann verfügbaren Infektionszahlen möglich.

Auch wenn wir auf eine konkrete Umsetzung in Baden-Württemberg in Form einer aktualisierten CoronaVO noch warten müssen, möchten wir Ihnen bereits jetzt die uns momentan vorliegenden Informationen und Möglichkeiten bekannt geben.

Ab Montag, den 11.01.2021, wird eine Notbetreuung eingerichtet. Die „Notbetreuung“ soll ausschließlich dann in Anspruch genommen werden, wenn dies zwingend erforderlich ist, d.h. eine Betreuung auf keine andere Weise sichergestellt werden kann.

In folgenden Fallkonstellationen kann die Notbetreuung in Anspruch genommen werden:

  1. Beide Erziehungsberechtigte (bei Alleinerziehenden dieser) sind durch ihre berufliche Tätigkeit oder des Studiums/Schulbesuches tatsächlich an der Betreuung gehindert und es steht keine andere Betreuungsperson zur Verfügung. Die Eltern erklären, dass beide in ihrer beruflichen Tätigkeit unabkömmlich und sie dadurch an der Betreuung ihres Kindes tatsächlich gehindert sind. Es kommt nicht darauf an, ob die berufliche Tätigkeit in Präsenz außerhalb der Wohnung oder im Homeoffice verrichtet wird oder ob die beruflichen Tätigkeit in der kritischen Infrastruktur erfolgt.
  2. Wenn das Kindeswohl dies erfordert
  3. Aus anderen schwerwiegenden Gründen (z.B. pflegebedürftige Angehörige oder ehrenamtlicher Einsatz in Hilfsorganisationen, Rettungsdiensten oder Feuerwehren)

Die Aufnahme Ihres Kindes in die Notbetreuung Dossenheimer Einrichtungen beantragen Sie bei der jeweiligen Schule oder beim Träger der Kindertageseinrichtung direkt.

Um der weiter zunehmenden Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 entgegenzuwirken appellieren wir ausdrücklich an die Erziehungsberechtigten, die Notbetreuung nur dann in Anspruch zu nehmen, wenn dies zwingend erforderlich ist.