Die Gemeinde Dossenheim startet mit der Klimawerkstatt eine neue Initiative, um weitere Projekte für den Klimaschutz in Dossenheim auf die Beine zu stellen. Das Motto lautet „Ein Klima für das Klima schaffen“. Hier sollen Kräfte gebündelt, Arbeitsgruppen gegründet und neue, innovative Ideen entwickelt werden. Die Verwaltung lädt hierfür engagierte Bürgerinnen und Bürgern ein, ihre Ideen einzubringen.
Nun startete die Klimawerkstatt mit einer (digitalen) Auftaktveranstaltung, an der sich über 70 Personen per Videokonferenz beteiligten.

Bürgermeister David Faulhaber begrüßte die Teilnehmenden via Video-Konferenz aus seinem Büro. „Der Klimawandel ist eine ebenso weltumspannende Herausforderung wie die Pandemie. Es liegt an uns, Dinge zu verändern und gemeinsam die Ärmel hochzukrempeln. Dafür brauchen wir den Mut neue Wege zu gehen, wie sie auch diese Videokonferenz darstellt“, leitete er die Veranstaltung ein. Peter Wilhelm übernahm anschließend in souveräner Weise die Moderation des Abends. Michael Nowag, Mitinitiator aus der Bürgerschaft, stellte das Konzept der Klimawerkstatt vor. Nacheinander präsentierten sich weitere Dossenheimer Initiativen mit ihren Anliegen und Vorhaben. Dazu zählten die beiden Arbeitskreise Mobilität sowie die Ökostromer.

David Zerweck und Alina Schuck vertraten neben Jörg Ullrich das Bauamt und präsentierten die bereits seit vielen Jahren in Dossenheim angestoßenen Projekte, wie bspw. die seit 2001 aktive Photovoltaik-Anlage auf der Schauenburghalle oder das erfolgreiche Konzept des CarSharings. Daneben zählt die Gemeinde seit 1997 zu den Gründungsmitgliedern der Klimaschutz- und Energie-Beratungsagentur. Die Verwaltungsangestellten schilderten zudem zukünftige Vorhaben, wie die kommende Bewerbung für den European Energy Award oder aber laufende Photovoltaik-Kampagnen.

Nach einer Diskussion der Vorträge verteilten die Teilnehmenden sich in mehrere virtuelle Räume, in denen sie in kleineren Gruppen ihre Ideen für Dossenheim diskutierten. Die Ergebnisse dieser Arbeitsgruppen werden in Kürze auf der Homepage Dossenheim präsentiert: www.dossenheim.de/klimaschutz. Gleichzeitig sind weitere Veranstaltungen in Planung, um wie angekündigt, neue Wege zu gehen und die Ärmel hochzukrempeln.