Die Kerwe rückt mit großen Schritten näher. Deutliches Zeichen sind die Stände, die in diesen Tagen auf dem Rathausplatz aufgebaut werden. Hier findet von Freitag bis Dienstag der Vergnügungspark der Gemeinde Dossenheim statt. Autoscooter, Schießstand, Imbissbude und mehr warten auf die kleinen und großen Gäste. Für den Infektionsschutz sorgt ein Hygienekonzept der Verwaltung.

Der Vergnügungspark öffnet am Freitag, 17. September, 15 Uhr seine Tore. Bis 22 Uhr kann man sich dann hier amüsieren. Von Samstag bis Dienstag ist der Vergnügungspark von 13 bis 22 Uhr geöffnet. Für den Infektionsschutz findet eine Kontaktnachverfolgung statt, die Mindestabstände müssen eingehalten werden. Aushänge weisen auf die Luca-App hin.

Am Samstag, 18. September, finden private Hofflohmärkte statt. Die Gemeinde Dossenheim unterstützt dies mit einer Übersicht auf www.dossenheim.de. Über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, verteilt in ganz Dossenheim, haben sich zusammengefunden. Verkauft werden unter anderem Kindersachen, Kleidung, Pflanzen und vieles mehr.

Auch die Vereine und Institutionen Dossenheims haben Aktionen rund um die Kerwe geplant. So findet am Sonntag, 19. September, um 10.30 Uhr der Ökumenische Gottesdienst auf dem Kronenburger Hof statt. Der Partnerschaftsverein bietet von 11 bis 15 Uhr in ihrem Kerwe-Bistro in der Museumsscheuer Leckereien an.

Die DJK serviert am Montag, 20. September, von 11 bis 14 Uhr Knöchel „to go“ an. Wer Appetit auf Knöchel mit Sauerkraut und Brot hat, kann sich das traditionelle Kerwe-Essen im Kerwe-Hof Franz Mühlbauer, Hauptstraße 15, abholen. Auch Vorbestellungen sind möglich: 06221 861211 oder kerwe@djk-dossenheim.de.

„Auch wenn die Kerwe in diesem Jahr wieder im kleinen Format stattfinden muss, freuen wir uns, einige Attraktionen anbieten zu können und im verantwortungsvollen Rahmen ein schönes Fest zu feiern. Ganz besonders freut es mich, dass sich so viele Personen zur Teilnahme am Hofflohmarkt gemeldet haben“, sagt Bürgermeister David Faulhaber.