Gemeinde beging Volkstrauertag

Anlässlich des Volkstrauertags lud die Gemeinde Dossenheim gemeinsam mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge zur Gedenkstunde auf dem Ehrenfriedhof ein. Musikverein, Pfarrmusik und der Männergesangsverein Freundschaft übernahmen die musikalische Untermalung. Auch das Mitwirken der Ehrenformationen der Feuerwehr und des Deutschen Roten Kreuzes trugen maßgeblich zum Gelingen der Verantstaltung bei. Neben Bürgermeister David Faulhaber sprachen die Vertreterinnen des Jugendgemeinderats Vivien Bechtel und Klara Neustadt sowie Hendrik Tzschaschel als Vertreter des Volksbundes.

Die Rednerinnen und Redner gingen auf die aktuellen Kriege in der Ukraine und im Nahen Osten ein und betonten den Wert des Friedens.

„Ich freue mich, dass so viele Bürgerinnen und Bürger in diesem Jahr zur Feierstunde gekommen sind. Das aktuelle Weltgeschehen führt uns die Bedeutung dieses Tages verstärkt vor Augen. Wir gedenken den Opfern des Krieges und setzen uns für den Frieden ein“, so Bürgermeister David Faulhaber. „Ganz besonders möchte ich unserem Ehrenringträger Hermann Fischer Dank sagen, der den Volkstrauertag seit dem Jahr 1980 in Dossenheim organisiert und damit ganz entscheidend an der gelebten Erinnerungskultur mitgewirkt hat!“

Hier können die Reden des Volkstrauertags nachgelesen werden: