Weitere Trockenmauern in Dossenheim werden freigestellt

Am Samstag, 08. Februar 2020 findet von 9:30 bis etwa 12:30 Uhr in Dossenheim der fünfte gemeinschaftliche Landschaftspflegetag statt, um weitere Trockenmauern freizustellen. Organisiert wird die mit der Unteren Naturschutzbehörde und den Grundstückseigentümern abgestimmte Aktion vom Landschaftserhaltungsverband Rhein-Neckar e.V. (LEV) in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Dossenheim und dem BUND-Ortsverband Dossenheim. Auch die AG Naturschutz Dossenheim-Schriesheim sowie der Verein Blühende Bergstraße e.V. werden sich an der Aktion beteiligen und diese tatkräftig unterstützen. Auch weitere Freiwillige sind herzlich willkommen. Während des Arbeitseinsatzes werden vor allem mit Efeu zugewachsene Trockenmauern freigestellt, damit diese als besonders schutzwürdige Elemente der historischen Kulturlandschaft und als Lebensraum für unzählige Arten erhalten bleiben.

 Trockenmauern bieten eine Fülle an verschiedenen, dicht beieinanderliegenden Lebensräumen und beherbergen dadurch eine Vielzahl an zum Teil sehr seltenen Tier- und Pflanzenarten. Viele Wildbienen, Schmetterlinge, Spinnen, Schnecken, Eidechsen und Schlangen finden im Spaltensystem einer Trockenmauer ideale Rückzugs-, Jagd- und Überwinterungsmöglichkeiten. Auch die im Vogelschutzgebiet „Bergstraße Dossenheim – Schriesheim“ vorkommenden seltenen Vogelarten, wie Zaun- und Zippammer, bevorzugen Lebensräume mit Trockenmauern.

Sind die Mauern jedoch stark mit Efeu, Waldreben oder Brombeeren bewachsen, geht deren ökologische Bedeutung und die prägende Wirkung für das Landschaftsbild verloren und die verschiedenen Tiere sowie Pflanzen werden verdrängt. Zudem beeinträchtigen die Wurzeln von aufkommenden Gehölzpflanzen im Laufe der Zeit die Stabilität der Mauern und bewirken deren allmählichen Verfall.

Um dem entgegenzuwirken findet am Samstag, 08. Februar 2020 diese freiwillige Pflegeaktion in Dossenheim, Gewann Ölberg, statt. Der Treffpunkt für die behutsame Freistellung der Trockenmauern ist um 09:30 Uhr der Wanderparkplatz Schauenburg am Ende des Oberen Burggarten bzw. der Schauenburgstraße in Dossenheim. Die Grundstücke, auf denen die Pflegemaßnahmen umgesetzt werden, befinden sich etwa 500 Meter nördlich des Parkplatzes. Um zu den Grundstücken zu gelangen, muss man vom Parkplatz aus den Blütenweg in Richtung Norden gehen und nach circa 150 Metern rechts abbiegen. Nach weiteren circa 350 Metern erreicht man dann die zu pflegenden Grundstücke.

Freiwillige Helfer sind für diese Aktion herzlich willkommen. Je nach Möglichkeit sollten Arbeitshandschuhe, Rebscheren und Heckenscheren sowie einzelne Rechen und Heugabeln mitgebracht werden. Zum Abschluss des Aktionstages bereitet der BUND-Ortsverband Dossenheim wie in den vergangenen Jahren einen kleinen Mittagsimbiss vor. Bürgermeister David Faulhaber unterstützt die Aktion vollumfänglich:

„Bürgerschaftliches Engagement ist in all unseren Lebensbereichen für unser aller Zusammenleben notwendig. Es würde mich daher sehr freuen, wenn sich auch an dem Landschaftspflegetag möglichst viele Freiwillige zusammenfinden. Auch der Spaß und die Freude werden dann sicher nicht zu kurz kommen. Herzlichen Dank vorab Ihnen allen!“

Kontakt:

Bei Fragen oder näheren Informationen zum Landschaftspflegetag in Dossenheim können Sie sich gern an Martin Schaarschmidt vom Landschaftserhaltungsverband Rhein-Neckar e.V. unter Telefon: 07261 9466-5383 oder E-Mail: Martin.Schaarschmidt-LEV@Rhein-Neckar-Kreis.de wenden.