In Dossenheim ist es, wie auch in anderen Orten, stiller in diesen Tagen. Viele Menschen halten sich dankenswerterweise an die Verordnungen und bleiben zuhause. Die Mitarbeiter des Bauhofs Dossenheim halten dafür die Stellung, denn ihre Arbeit kann nur bedingt warten. Wo läuft es gut? Wo gibt es eventuell Verbesserungsbedarf? Wie können Bürgermeister und Verwaltung – neben den bisher eingeleiteten Hygiene- und Präventionsmaßnahmen – die Arbeit der Mitarbeiter im Bauhof, dem Forst oder des Wasserwerkes weiter unterstützen?

Diese Fragen stellten Bürgermeister David Faulhaber und Bauamtsleiter Jörg Ullrich, die beide gestern den Bauhof besuchten, mit den Mitarbeitern sprachen und sich mit Laugengebäck für ihre Arbeit bedankten. „Sie leisten sehr viel für Dossenheim in einer nicht immer leichten Situation. Egal ob Minusgrade im Winter, brütende Sommerhitze oder auch in der jetzigen Situation: Sie sind da und nehmen für uns alle wichtige Aufgaben wahr“, bedankte sich Faulhaber. Sinnbildlich auch für andere Berufssparten, bspw. im Gesundheitsbereich oder dem Einzelhandel, sollten wir uns als Gesellschaft auch zukünftig mehr noch dieser Bedeutung bewusst sein.